Sonntag, 1. April 2012

/REZENSION/ DIE BESCHENKTE – KRISTEN CASHORE













Erschienen: September 2009
Seitenanzahl: 487
Gebunden: 19,90€
Broschiert: 9,95€



Kurzbeschreibung:

Als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, weiß sie sofort, dass auch er beschenkt ist – sie ist sich nur nicht sicher, mit welcher Gabe. Katsa dagegen ist in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet: Sie hat die Gabe des Tötens. Nur Bo, der fremde Prinz, scheint keine Angst vor ihr zu haben und ringt beharrlich und mit viel Geduld um ihr Vertrauen. Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden sie auf ihrem gemeinsamen Weg durch Schnee und Eis, über Meere und Gebirgsketten zu Verbündeten – und zu einem leidenschaftlichen, unabhängigen, innigen, streitenden, liebenden Paar.

Zum Buch:

Also ich glaub ich sollte damit anfangen, dass ich ganz lange gebraucht hab um mich durchzuringen, das Buch zu lesen, weshalb ich es mir auch vorsichtshalber mal aus der Bücherei ausgeliehen hab. Einfach weil ich mir nicht sicher war, ob es mit gefällt. Und wens mir nich gefällt, kann ichs ja immer noch zurückgeben. Und jetzt bereu ichs, dass ichs mir nich gleich gekauft hab, denn  es ist genial, und ich habs nicht bereut zu lesen.
Ich mochte echt alles Charakteren, doch Katsa war echt so ein Charaktere der ein WOW verdient hat, einfach weil sie so eigenständig und ausgefallen ist. Eine andere Heldin, nicht wie diese 0-8-15 Heldinnen, die immer gut sind, und alles perfekt machen. Den Katsa ist einfach nicht lieb und nett, sondern schon allein wegen ihrer besonderen Begabung, zu töten ganz anders rüber kommt, und so nicht nervig ist, wie so viele anderen Protagonisten in Büchern.
Was mir an Katsa ach so gut gefällt, ist das sie trotz ihrem Starrsinn nicht bockig oder gar kalt wirkt. Im Gegenteil, sie kann genauso herzlich wie grausam sein, und das macht sie zu einer unglaublichen Person.
Was Bo angeht, so war auch dieser kein bisschen durchschnittlich. Auch er hatte seine Fehler, seine eigenen Geschichte, eben genau das was eine Persönlichkeit ausmacht. Besonders schön ist aber, wie sich Katsa und Bo ergänzen.
Geschrieben ist das Buch richtig schön, weil man einfach genau und vor allem genug Informationen, über die sieben Königreichre bekommt, ohne erschlagen zu werden, aber auch nicht mit einem Fragezeichen im Gesicht dasitzt. Dazu fliesen die ganzen Informationen so passen ein, das man sich nicht denkt „das passt da ja mal gar nicht rein.“
Dadurch, war einfach jede Szene spannend, und nicht überladen.

Fazit:

Schreibstiel: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ (5/5)
Charaktere: ♥ ♥ ♥ ♥ (4/5)
Spannung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ (5/5)
Emotionale Tiefe: ♥ ♥ ♥ (3/5)
Humor: ♥ ♥ ♥ (3/5)
Originalität: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ (5/5)


Alles in allem, ein gelungenes Buch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen