Samstag, 18. Mai 2013

HEFFRON DRIVE KONZERT IN MANNHEIM 17. MAI 2013


Hallo ihr lesewütigen da draußen,

wie ihr sicher schon am Post Titel erkannt hat, geht es in diesem Post nicht um Bücher und auch nicht um irgendeine Buchverfilmung.
Nein es geht um das Heffron Drive Konzert gestern. Heffron Drive sagt euch nichts? Ja dachte ich mir doch, macht aber auch nichts müsst ihr nicht kennen.

Also Heffron Drive (kurz: HD) besteht aus den zwei Freunden Kendall Schmidt und Dustin Belt. Wenn man so will ist Kendall mit seiner ´anderen´ Band und der gleichnamigen TV Show Big Time Rush ein Megastar. Wenn Big Time Rush euch nichts sag Tante Wiki hilft euch gerne weiter, weil das alles zu erklären, ergäbe schon einen Post für sich alleine.
Auf jedenfall kam es dann irgendwie durch mehrere glückliche Zufälle dazu das Kendall und Dustin gesagt haben sie geben ein paar Konzerte, da beide es ja liebe Musik zu machen. Und es waren dann wirklich auch nur eine Handvoll Konzerte und dass nur in Deutschland und ein Konzert in Österreich.
In Wien war das erste Konzert, Köln, Berlin und Mannheim folgten die Tage darauf. Dass Konzert in München wurde auf Grund zu wenig verkaufter Tickets abgesagt, dafür war Berlin ausverkauft. Wie viele Leute auf den Konzerten in Wien, Köln und Berlin waren kann ich nicht sagen. In Wien waren es anscheinend grob um die 60 Leute. In Mannheim waren wir (leider) etwas mehr, auch wenn es noch lange nicht ausverkauft war. Leider weil so ein Konzert mit weniger als 100 Leuten bestimmt genial ist. 

Ok in Mannheim waren es jetzt auch ´nur´ geschätzte 150 Leute. Doch hat man oft denken können das da keine 150 Menschen sondern 1500 Menschen stehen so laut war es stellenweiße vor lauter gekreische. Kendall war, als es das erste Mal so laut wurde, so geschockt das er glatt mal seinen Einsatz verpasst hat. Was nicht besonders aufgefallen ist da es ja ein Akustikkonzert war und sie ja nur zu zweit waren.
Das Konzert ging 1 Stunde und 9 Lieder gespielt darunter 3 Coversongs. Unter anderem „ATeam“ Dass mir ja von Kendall gesungen viel besser gefällt als das Original. Ich kann nur jedem empfehlen es sich mal anzuhören.
Irgendwann zwischen zwei Songs haben die Fans angefangen "Music Sounds better with you" anzustimmen. Kendall hat gleich mal ein Stück mit eingestimmt. (Music Sounds better with you war die Auskopplung aus den zweiten Album von Big Time Rush 2011.)
Vor ihrem letzten Song „Quit Please“ haben sie Armbänder in die Menge geworfen auf denen 
steht. Das hat Kendall einmal gesagt und seit dem gehört dieser Satz  zu ihm so wie seine Vans.

Ich war ja vor dem Konzert gespannt wie ein Flitzebogen darauf, ob Kendall in echt genauso gut aussieht wie auf Bildern. Und ich muss sagen er sieht 1000 mal besser aus. Doch sieht er in echt auch ein wenig jünger aus, wie auf den Bildern. Auch die ganzen Lieder fand ich viel schöner Live gesungen als sie einfach nur aufgenommen zu hören. Weil man konnte echt bei jedem Lied,  jeder einzelnen Note, jeder einzelne Ton sehen und hören, mit wie viel Leidenschaft und Freude die zwei zusammen Gitarre spielen und singen. 

Und ich würde sofort wieder auf ein Konzert gehen. Den es war einfach der reine Wahnsinn. Und ich hatte echt sehr hohe Ansprüche an das Konzert und hab auch gehofft dass es richtig gut wird, meine kompletten Erwartungen wurden mehr als übertroffen. Ich kann es nur jedem wärmsten empfehlen ein Konzert von Heffron Drive zu besuchen, sollten sie jemals wieder welche in Deutschland geben. Doch bis dahin könnt ihr euch ja schon mal die Musik anhören.

In diesem Sinne „life´s is too short to be organized”  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen