Sonntag, 16. November 2014

/REZENSION/ WEIL ICH LAYKEN LIEBE – COLLEEN HOOVER













Erscheinungsdatum: 12. September 2013
Seitenanzahl: 351
Taschenbuch: 9,95 €
E Book: 8,99€
Verlag: dtv



Stell dir vor, du triffst die große Liebe – und dann kommt das Leben dazwischen.

Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große glück – drei Tage lang. Denn dann stellt sich das Leben sich ihrer Leibe mit aller Macht in den Weg…

Ich glaub, ich les zu viele Schnulzen.
Doch dieses Buch hab ich nur aus der Not raus gelesen. Gott sei Dank hab ich es gelesen. Auch wenn es mal wieder eine Liebesgeschichte, die nach dem 0/08/15 abläuft, ist sie doch komplett anders. So wäre ich auf viele Dinge nie gekommen und hätte gedacht, dass es ganz anders sein wird.
Denn auf dass, was Laykens und Wills liebe in die Quere kommt, wäre ich nie drauf gekommen. Ich wäre auf 20 andere Dinge gekommen, aber nicht auf das.
Auch wenn es eine schöne Idee ist, dass mit der Liebe auf den ersten Blick, so wie es bei Layken und Will war, ich glaube daran überhaupt nicht.
Trotzdem konnte ich mir das ganz genau vorstellen, wie Layken und Will sich auf einen Schlag ineinander verlieben. Ich hab zwar schon Bücher gelesen mit einem schöneren Schreibstiel, doch nichts desto trotz, war das Buch schön geschrieben, so dass ich mir dass alles sehr gut vorstellen konnte. Was wahrscheinlich auch einfach an meiner blühenden Fantasie liegt.
Layken und Will, sind tolle Charaktere. Ich mochte beide von der ersten Seite ab an schon. Und ich konnte auch beide die ganze Zeit über verstehen, wie sie leiden. Dadurch, dass das gesamte Buch aus der Sicht von Layken erzählt wird, habe ich die ganze Zeit mit ihr gelitten.
Was mir wirklich am allerbesten an diesem Buch gefallen hat, war, dass es das Thema Poetry Slam beinhaltet. Ich finde sowas echt schön, und finde sowas kommt in der heutigen Zeit ein wenig zu kurz. Vor allem, ist es mal etwas Neues. Auch wenn ich zugeben muss, dass mir die Texte die in dem Buch „vorgetragen“ wurden nicht sonderlich gefallen haben. Was vielleicht daran liegt, dass mir die Performance gefehlt hat.
An für sich, ist „Weil ich Layken liebe“ ein Buch, was man irgendwann mal, auch wenn es nur so zwischen durch ist lesen sollte.

Schreibstiel: ♥ ♥ ♥ (3/5)
Charaktere: ♥ ♥ ♥ ♥ (4/5)
Spannung: ♥ ♥ ♥ (3/5)
Emotionale Tiefe: ♥ ♥ ♥ ♥ (5/5)
Humor: ♥ ♥ ♥ ♥ (4/5)
Originalität: ♥ ♥ ♥ (3/5)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen