Mittwoch, 24. Dezember 2014

/REZENSION/ DIE BESTIMMUNG – VERONICA ROTH













Erschienen: 25. April 2011
Seitenanzahl: 475
Gebunden: 17,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
E Book: 8,99 €
Verlag: cbt

„Beatrice“, wispert Tori, „Du darfst unter keinen Umständen mit jemanden darüber sprechen. Niemals, egal, was passiert. Eine Unbestimmte zu sein, ist äußerst gefährlich. Verstehst du?“

Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice sich entscheiden muss, als sie sechzehn wird. Sie weiß: Es ist die wichtigste Wahl ihres Lebens, denn sie entscheidet über ihre Familie, ihre Freunde, ihre Feinde.
Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in der Welt, in der sie lebt, als hoch gefährlich…

Ich hab das Buch ja schon oft in der Buchhandlung gesehen, nur hab ich es mir nie gekauft. Im Nachhinein, frag ich mich warum. Auf jeden Fall, hab ich das Buch auch nur gekauft, weil die Verkäuferin gemeint hat es ist super gut und noch besser als „Die Tribute von Panem“.
Nein es ist nicht besser, aber genauso gut. In gewisser Weise, ähneln sich die Bücher, aber sie sind trotzdem unterschiedlich.
Auch wenn es mir am Anfang etwas schwer gefallen ist, in Beatrice Welt einzutauchen, ist es mir doch nach und nach durch den fantastischen Schreibstiel gelungen. So konnte ich mir auch relativ schnell, die Welt von Beatrice und den Ferox vorstellen.
Beatrice oder Tris, ist ein Charaktere der mir sehr gut gefällt. Man merkt, dass sie anders ist, anders denkt als die anderen. Denn auch wenn sie als kleine zarte Person beschrieben wird, so ist sie das vielleicht am Anfang, aber ganz sicher nicht am Ende des Buches. So bekommt man die gesamte Entwicklung von ihr mit. Wie sie von schwach zu stark wird. Ich finde Tris einfach unglaublich.
Four ist genauso einzigartig wie Tris, aber auf eine andere Art und Weise. Auch wenn er anders ist als Tris, so ist Four genauso fantastisch wie Tris. Nur war mit leider ab dem ersten Moment wo Four auf den Buchseiten erscheint, klar wer er ist und was aus ihm und Tris wird. Das war aber auch das einzige, was man sich denken konnte. So sind nämlich viele Dinge vollkommen unverhofft geschehen.
Ich möchte natürlich alle anderen Charaktere wie Christina, Eric, Will, Al und so viele mehr nicht unter den Tisch fallen lassen.
Alle sind genauso gut Charaktere wie Tris und Four. Jeder einzelne, trägt dazu bei dass dieses Buch ein Erlebnis wird. So wird aus vielen einzelnen Teilen ein großes Ganzes.
Die Liebesgeschichte von Four und Tris ist leider etwas arg 0/08/15. Auch wenn sie sich gegen Ende hin etwas dreht und nicht gleich die Liebe auf den ersten Blick ist, doch etwas gewöhnlich. Doch langsam glaub ich, dass man einfach nicht viel anderes machen kann in einer Liebesgeschichte.

Auf jeden Fall, ein geniales Buch, in dem es um mehr geht, als der Krieg zwischen Gut und Böse. Ein Buch in dem die Frage gestellt wird, wer bin ich und wo gehör ich hin. Eine Frage, die man sich automatisch beim lesen stellt. Wer bin ich und in welche Fraktion würde ich gehören. 
Schreibstiel: ♥ ♥ ♥ ♥ (5/5)

Charaktere:♥ ♥ ♥ ♥ (5/5)
Spannung:♥ ♥ ♥ (4/5)
Emotionale Tiefe:♥ ♥ ♥ (4/5)
Humor:♥ ♥ ♥ (4/5)
Originalität: ♥ ♥ ♥ ♥ (5/5)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen